Projektwoche

Berichte aus der Projektwoche

Im Projekt Experimente zu Feuer, Wasser, Luft und Erde bauten wir am ersten Tag mit 14 Kindern in der Lernwerkstatt ein Terrarium für drei Regenwürmer, zwei Ameisen und zwei Feuerkäfer, die wir im Schulgarten gefunden hatten und zur Beobachtung für drei Tage umsiedelten. Danach hatten wir viel Zeit zum freien Experimentieren. Einige Kinder stellten Schleim nach eigenem Rezept her, andere bauten einen „Blubbervulkan“. Am zweiten Tag machten wir Wasser- und Feuerexperimente. Wir bauten zum Beispiel ei-nen Wassertornado und filterten das Wasser aus dem Main. Außerdem fanden wir heraus, wie viele Wassertropfen es braucht, um ein Stück Würfelzucker vollständig aufzulösen. Später stellten wir Karamell her und fanden 47 verschiedene Möglichkeiten, wie wir mit Materialien aus der Lernwerkstatt ein Teelicht löschen können – das ist bisheriger Liebfrau-enschul-Rekord! Am Donnerstag erforschten wir das Mitmachmuseum EXPERIMINTA und experimentierten dort nicht nur zu den vier Elementen, sondern probierten auch die Riesenseifenblase und vieles mehr aus. Am Freitag forschten wir zum Thema Luft, bauten in Gruppen Fallschirme, experimentierten mit Föhn und Tischtennisbällen und veranstalteten einen Weitflugwett-bewerb mit selbstgebauten Papierfliegern. Die Projektwoche hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, und wir haben viel über Feuer, Wasser, Luft und Erde gelernt!
In unserer Projektgruppe haben die Kinder zuerst abgestimmt, welche Spielplätze sie am besten finden. Diese haben wir dann besucht und getestet, was man dort besonders gut machen kann. Zum Schluss hat jedes Kind seinen eigenen Spielplatzführer zusammengestellt. Ein Exemplar steht in der Schülerbücherei zur Ansicht für alle
In unserer Projektgruppe haben wir zunächst erfahren, welche Grundelemente es für das Programmieren gibt. Das Programmieren haben wir mit einem programmierbaren Fahrzeug (Bee-Bot) und einer Landkarte geübt. Danach folgten Programmierübungen am iPad  mit Playgroud und schließlich haben wir Roboter mit Legosteinen gebaut und mit einer Software programmiert. Es wurden viele verschiedene Roboter gebaut und in Wettbewerben  verglichen.
Beim Projekt "Fit für Frankfurt" probieren Sie Kinder verschiedene Rückschlagspielgeräte aus. An Stationen versuchen sie sich im Zuspiel.